Krankenhaus Waldfriede

Krankenhaus Waldfriede

Das freigemeinnützige Krankenhaus Waldfriede ist ein Akutkrankenhaus mit 170 Betten. Es ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Charité und darüber hinaus europäisches Ausbildungszentrum für Operationstechniken in der Koloproktologie. Jährlich werden im Netzwerk Waldfriede ca. 60.000 Patienten ambulant und stationär betreut. 

Träger des Krankenhauses ist die evangelische Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten (Körperschaft des öffentlichen Rechts), die weltweit über 610 medizinische Einrichtungen unterhält. Seit der Gründung des Krankenhauses Waldfriede im Jahr 1920 orientiert sich das medizinische Handeln und die pflegerische Betreuung an ganzheitlichen Therapiekonzepten (Körper, Geist und Seele) zum Wohl des gesamten Patienten.

Das Krankenhaus Waldfriede sieht sich selbst als christliches Zentrum für ganzheitliche Gesundheit, das den Menschen jederzeit Hilfe und Unterstützung gewährt. Die Wiederherstellung und Förderung der Gesundheit ist das erklärte Ziel.